Kundenbeschwerde

Die publity Performance GmbH hält folgendes Verfahren für eine unverzügliche Bearbeitung von Beschwerden durch Privatkunden vor:

Sobald eine Beschwerde eines Kunden eingeht, ist diese zu dokumentieren. Der Mitarbeiter hat den Namen des Kunden, die ihm gegenüber erbrachte Dienstleistung bzw. den AIF, in den der Anleger investiert ist, das Datum der Beschwerde, Form der Beschwerde (mündlich, telefonisch, per E-Mail, brieflich), sowie Art und Anlass der Beschwerde festzuhalten.

Die Beschwerde soll mit einer kurzen Stellungnahme des Mitarbeiters versehen werden. Die Stellungnahme des Kunden sowie die Dokumentation des Mitarbeiters ist unverzüglich dem mit dem Beschwerdemanagement betrauten Mitglied der Geschäftsleitung vorzulegen. Dieses Mitglied der Geschäftsleitung entscheidet über das weitere Vorgehen.

Auf jede Beschwerde eines Kunden oder Geschäftspartners soll innerhalb einer Frist von zwei Kalenderwochen schriftlich geantwortet werden. In jedem Fall ist die Beschwerde an der Geschäftsleitung unter Einbindung des Compliance-Beauftragten vorzulegen. Der Compliance-Beauftragte soll vor Fertigstellung und Übersendung der Antwort an den Beschwerdeführer als neutrale Stelle kontaktiert werden.

Es werden ein Beschwerdeordner und ein Verzeichnis, in das sämtliche Kundenbeschwerden eingetragen werden, geführt. Dieses Verzeichnis enthält:

  • lfd. Nummer
  • Kunde, Beschwerdegrund
  • Abhilfe-Maßnahme
  • Datum der Annahme
  • Datum der Abhilfe
  • gezahlten Betrag, sofern Schadenersatz gezahlt wird

Die Einreichung und Behandlung von Beschwerden ist für die Anleger der publity Performance GmbH kostenfrei zu gestalten.

Intern bei der publity Performance GmbH ist für das zentrale Beschwerdemanagement Herr Kraus, Landsteiner Str. 6, 04103 Leipzig, Telefon +49 (341) 261787-0, zuständig. Die für das Beschwerdemanagements verantwortliche Person wird die Einhaltung der ordentlichen Durchführung des Beschwerdemanagements laufend kontrollieren und im Fall von Auffälligkeiten (z.B. vermehrte Beschwerden zu einem bestimmten Themenblock) unverzüglich an die Compliance-Funktion und den Risikomanager berichten und den Vorfall dokumentieren.