Deutscher Immobilienmarkt

Mit einer Beteiligung an den publity Performance Fonds sind attraktive Chancen verbunden, die angesichts der Entwicklung des deutschen Immobilienmarktes hohe Renditen aus „dem Ankauf, der Bewirtschaftung und dem Verkauf von Immobilien aus notleidenden Finanzierungen“ erwarten lassen.

Qualitätsimmobilien in guter Lage

Zur Sicherung der Finanzanlage investiert publity in ein breites Spektrum gewerblich genutzter Qualitätsimmobilien in guter Lage – vorzugsweise in den Regionen Frankfurt/Main, Düsseldorf, Hamburg, Berlin und München.

Erlöse aus der Bewirtschaftung und dem Verkauf von Immobilien

Die publity Finanzgruppe sowie ihre führenden Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung in Bezug auf die Bewirtschaftung und die erfolgreiche Verwertung von Immobilien. Diese Erfahrungen kommen den Anlegern/Investoren zugute. Die Beteiligungsgesellschaften werden nur in solche Anlageobjekte investieren, bei denen die Erzielung der prognostizierten Erlöse wahrscheinlich erscheint und diese sogar übertroffen werden können. Investiert wird nur in wertstabile Anlageobjekte in Ballungsräumen mit Entwicklungspotential. Im Rahmen der Investitionsentscheidungen wird auf die Möglichkeit der Optimierung der Mieterstruktur sowie die Erzielung eines maximalen Veräußerungsgewinns Wert gelegt.

Investitionen in den Kauf von Immobilien aus Bankenverwertung

Angesichts der anhaltenden Finanzkrise sowie den immer strengeren Eigenkapitalrichtlinien werden Banken weiterhin im Rahmen ihrer Verwertungsverfahren Immobilien verkaufen. Darüber hinaus bevorzugen ebenso institutionelle Finanzinvestoren eine Verwertung von Immobilien durch den raschen und in der Regel unkomplizierten Verkauf an finanzstarke Geschäftspartner aus der Immobilieninvestmentbranche. Die publity Finanzgruppe wird ausschließlich Investitionen im Rahmen dieses Experten- und Nischenmarktes tätigen. Investitionen in qualitativ hochwertige Immobilien an Standorten mit Entwicklungspotential bieten eine nachhaltige Erlöserzielung. publity wird die Anlageobjekte nur erwerben, wenn die mit der Durchführung der Due Diligence beauftragten Immobilien-Sachverständigen und unabhängigen Rechtsanwälte in ihren Due-Diligence-Berichten Feststellungen dazu getroffen haben, dass die „vertraglich verankerten Investitionskriterien“ erfüllt bzw. „die Ausschlusskriterien“ nicht erfüllt sind. Die Fondsgesellschaften werden nur in den Erwerb von Immobilien investieren, die eine sichere und nachhaltige Rendite erwarten lassen und somit einen realen materiellen Wertzuwachs sicherstellen. Ein mittelbarer Erwerb von Immobilien ist auch durch den Erwerb von Anteilen an einer Immobilien haltenden Objektgesellschaft möglich. „Fonds-zu-Fonds-Transaktionen“ innerhalb der publity Finanzgruppe sind ausgeschlossen. Demzufolge können die Fondsgesellschaften keine Anlageobjekte erwerben, die sich bereits im wirtschaftlichen Eigentum eines Unternehmens der publity Finanzgruppe befunden haben. Darüber hinaus sind ebenfalls jegliche Transaktionen hinsichtlich des Erwerbs bzw. der Verwertung von Anlageobjekten mit den für die publity Finanzgruppe tätigen Personen unzulässig.